Forschung

Die Forschung im Biosphärenreservat „Biosphäre Bliesgau“ wird sich nach Erfassung der bereits vorliegenden Daten und Untersuchungen in Zukunft vor allem auf folgende Schwerpunkte konzentrieren:

  • ökologischer Wandel im städtischen, zwischenstädtischen und ländlichem Raum im Zuge des globalen Klimawandels,
  • Möglichkeiten und soziale wie ökologische Grenzen der Gewinnung und des Einsatzes regenerativer Energien,
  • die Entwicklung der Lebenswelten im Zuge des sozialen Wandels (insbesondere des Struktur- und demographischen Wandels) und
  • die Erforschung des Stoffhaushaltes und der Geoökologie

p_wissenschaft_forschung
Biologische Forschung                                                       Artenerfassung 

Koordiniert wird die Forschung im Biosphärenreservat von zwei Gremien, dem „Forschungskuratorium“ und dem „Forschungsforum“.

Das unabhängige „Forschungskuratorium“ berät das Ministerium für Umwelt, Energie und Verkehr bei der Vergabe von Forschungsaufträgen. Es sichtet Forschungsanträge, bewertet sie und ordnet sie hinsichtlich ihrer Priorität ein, darüber hinaus unterstützt es das Ministerium bei der Bewertung der durchgeführten Forschung.
Das Kuratorium besteht aus vier Wissenschaftlern unterschiedlicher Disziplinen, die vom Ministerium in dieses Amt berufen wurden.

Im „Forschungsforum“ sind die im Biosphärenreservat forschenden Wissenschaftler organisiert. Es dient dem Austausch über laufende Forschungsprojekte bzw. den aktuellen Stand der Forschung und hat die Aufgabe, die Forschungsaktivitäten abzustimmen.