Forschungsergebnisse

Erste Ergebnisse einer wissenschaftlichen Untersuchung über die Wahrnehmung des Biosphärenreservates Bliesgau in der Bevölkerung und über seine regionalökonomischen Effekte liegen bereits vor.

Die Untersuchungen waren 2010 und 2011 von der Universität des Saarlandes und der Technischen Universität Kaiserslautern im Auftrag des Ministeriums für Umwelt, Energie und Verkehr und des Biosphärenzweckverbandes in Form von Befragungen durchgeführt worden.

Diese zeigen, dass die Bürgerinnen und Bürger die „Biosphäre Bliesgau“ mit ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Zielen in Verbindung bringen: Die Aussagen „Das Biosphärenreservat Bliesgau hilft, die Natur in der Region zu schützen“, „Das Biosphärenreservat Bliesgau wird sich positiv auf die Vermarktung von Produkten aus der Region auswirken“ , „Das Biosphärenreservat Bliesgau wird die Identifikation mit der Region Bliesgau erhöhen“ erhielten die höchsten Zustimmungswerte.
Regionalökonomische Aspekte (Vermarktung regionaler Produkte und Tourismus) konnten dabei als bedeutende Aufgaben und Ziele identifiziert werden, wobei das Thema Regionalvermarktung im ländlichen Teil des Biosphärenreservates für die Befragten als wichtigste Aufgabe angesehen wird.

Dass das Biosphärenreservat hier tatsächlich Wirkung zeigt, belegen Interviews mit Produzenten von Bliesgau-Produkten, die von steigenden Absatzraten berichten. So nahm z.B. der Absatz im Bliesgau-Regal eine sehr gute Entwicklung. Hinzu kommt, dass Kunden, die Produkte aus dem Bliesgau-Regal kaufen, diese mittlerweile auch direkt beim Produzenten nachfragen. „Hilfreich war für die Vermarktung der Produkte die UNESCO-Anerkennung“, stellt Umweltministerin Peter fest. „Bei großen Einzelhandelsketten wirkte sie als Türöffner.“

Ein wichtiges Ergebnis war auch, dass das Biosphärenreservat von der Mehrheit der Befragten nicht als einschränkend wahrgenommen wurde. Insgesamt werden mehr Vor- als Nachteile durch die Ausweisung gesehen. Allerdings fordern viele mehr Informationen und Aufklärung.

Präsentation der quantitativen Untersuchung

Präsentation der qualitativen Untersuchung

Zwischenbericht der qualitativen Untersuchung

 

lochfeld_felsen
Haus Lochfeld in Wittersheim                                              Kirkeler Felsenpfad