Das Biosphärenreservat Bliesgau hat
einen Erlebnis-Bauernhof

Bei Bauer Daniel Wack auf dem Biolandhof Wack können Kinder und Erwachsene Landwirtschaft im Bliesgau hautnah erleben, viel lernen und selbst mit anpacken.
 „Oh wie cool! Ich hab´ noch nie ein Hühnchen in echt gesehen... außer eben die, die man auf dem Teller liegen hat.“ Dieser Satz einer Schülerin der 2. Klasse zeigt, worum es dem „Erlebnisbauern“ Daniel Wack geht: Er will das oftmals verloren gegangene Wissen um die Herkunft unserer Lebensmittel wieder direkt zugänglich und erfahrbar machen.

erlebnishof
Auf dem Hof gibt es für Kinder natürlich echte Tiere zu erleben (Bildautoren: Biolandhof Wack und Saarpfalz-Touristik, Eike Dubois)


Daniel Wack ist 28 Jahre alt und gehört zum Biolandhof Wack in Ommersheim. Nach seinem Schulabschluss war er in eher landwirtschaftsfernen Bereichen unterwegs, hat Theologie und Soziale Arbeit studiert und eine erlebnispädagogische Zusatzausbildung gemacht. Irgendwann stellte er jedoch fest, dass er sich ein Leben ohne Landwirtschaft nicht vorstellen kann:„Ich mag die Arbeit draußen und mit den Tieren, ich arbeite aber auch sehr gerne mit Kindern. Also habe ich überlegt, wie sich das verbinden lässt und heraus kam die Idee eines Erlebnisbauernhofes.“
Seit Anfang Mai bietet Daniel Wack Mitmachprogramme für Kindertagesstätten, Schulklassen und ältere Besuchergruppen auf dem Biolandhof der Familie Wack an. Wichtig ist dem Erlebnisbauern, seinen Besuchern kein rein theoretisches Wissen zu vermitteln, sondern vor allem die Kinder in direkten Kontakt mit den Tieren zu bringen und sie verschiedene Tätigkeiten selbst ausprobieren zu lassen. So dürfen die Besucher beispielsweise die Eier einsammeln, die Kälbchen füttern oder selbst Butter machen. Durch die große Vielfalt des Biolandhofes Wack mit Kühen, Schweinen, Hühnern, Schafen, Bienen und Ackerbau eröffnet sich ein breites Feld, in dem die Kinder etwas über die Herkunft der verschiedenen Lebensmittel lernen können. Durch die Bliesgau-Molkerei, die ebenfalls auf dem innovativen Bio-Betrieb steht, kann ganz praktisch der kurze Weg der Milch von der Kuh in die Tüte  nachvollzogen werden. Besondere Freude bereitet es Daniel Wack zu sehen, wie begeistert die Kinder den Bauernhof wieder verlassen: „Zu Beginn beschweren sie sich oft, dass es komisch riecht auf dem Hof, aber nach kurzer Zeit können sie nicht genug davon bekommen, Hühner zu fangen und Kälbchen zu streicheln. Wenn die Kinder hier weg gehen, haben sie viele neue Erfahrungen gemacht und viel Neues gelernt. Und auch manch´ ein Erwachsener lernt bei mir noch was dazu!“
Mit dem Erlebnisbauernhof gibt es im Biosphärenreservat Bliesgau einen neuen und wichtigen Lernort für nachhaltige Entwicklung. Hautnah zu erleben, wie und wo Lebensmittel vor der eigenen Haustür produziert werden ist eine Erfahrung, die in der heutigen globalisierten Welt nicht mehr selbstverständlich ist. Nähere Informationen zur Person des Erlebnisbauern und seinen Angeboten gibt es unter www.biolandhof-wack.de.
Pressemeldung vom 26. Juni 2014

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok