Pressemeldung vom 29. Mai 2013

„Biosphärentour 2013“ startet am 09. Juni

Mit dem Fahrrad zu den Schätzen des Bliesgaus führt die Biosphärentour 2013 am Sonntag, den 09. Juni in den Osten, in die Landschaft zwischen Bickenalb und Blies. In diesem Jahr stehen die Landschaftsgeschichte rund um das Bliestal, eine Altheimer Erfolgsstory und ein Demeter-Betrieb mit eigener Käserei auf dem Tourenplan der knapp 35 Kilometer langen Strecke.

10.06.2007 24

Mit der Biosphärentour zur Mittagspause nach Altheim

Blieskastel. Bereits zum achten Mal lädt die Biosphärentour auf Erkundungstour in den schönen Bliesgau ein. Nach dem Start im Bliestal und dem ersten Anstieg auf die Wattweiler Höhe wird Prof. Dr. Quasten die Geschichte und die Vielfalt der Kulturlandschaft des Bliesgaus vorstellen. Weiter geht es entlang der rheinland-pfälzischen Grenze auf einem neuen Radweg zum zweiten Etappenziel, dem LandCafe in Altheim. Hier begrüßt Familie Lambert die Gruppe mit interessanten Infos zu ihrem beliebten Ausflugsziel und einem regionalen Mittagessen. So gestärkt radelt die Tour zum Neukahlenberger Hof bei Böckweiler, einem Demeter-Betrieb mit eigener Käserei. Die Teilnehmer erwartet dort eine Hofbesichtigung und anschließend Kaffee und Kuchen aus der angegliederten Bäckerei „Haus Sonne“. Die Biosphärentour ist als mittelschwere Tour mit mehreren Anstiegen geplant, also auch für gut geübte Kinder ab einem Alter von zehn Jahren geeignet. So geben es die Organisatoren, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) und der Biosphärenzweckverband Bliesgau, bekannt. Auch die saarländische Umweltministerin, Anke Rehlinger, wird die Tour begleiten.

Zur Biosphärentour 2013 sind alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ganz herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos, Mittagessen und Kaffee/Kuchen müssen jedoch selbst gezahlt werden. Die Tour startet am Sonntag, 09. Juni um 10:00 Uhr am Bahnhaltepunkt Einöd, wo sie wiederum gegen 17:30 Uhr endet. Der Startpunkt ist mit dem ÖPNV bequem zu erreichen, mit der Bahn bis Bahnhof Einöd/Saar und dem Bus R7 bis Einöd Bahnhof. Die Organisatoren bitten, im Sinne der Nachhaltigkeit auf das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs  zurückzugreifen.

Für weitere Fragen steht Ihnen Pia Schramm vom Biosphärenzweckverband Bliesgau gerne zur Verfügung: Tel: (0 68 42) 96 00 9-11, E-Mail: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser..

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok