PRESSEMELDUNG

2009 „Jahr der Biosphärenreservate in Deutschland“:

Gemeinsamer Auftritt bei der Bundesgartenschau in Schwerin mit dem Biosphärenreservat Bliesgau

Bundesgartenschau SchwerinEUROPARC Deutschland e.V., die Dachorganisation der deutschen Biosphärenreservate, Nationalparks und Naturparks, ruft 2009 das „Jahr der Biosphärenreservate“ aus, das unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesumweltminister Sigmar Gabriel steht.
Im „Jahr der Biosphärenreservate“ wird für mehr Aufmerksamkeit und Wertschätzung gegenüber den Schutzgebieten geworben werden. Die einzigartige Attraktivität dieser Kulturlandschaften soll nicht nur die breite Öffentlichkeit zu einem Besuch einladen, sondern auch die Politik ermutigen, diese Modellregionen in ihrer Funktionalität zu stärken und zu unterstützen.

Gemeinsam auf der Bundesgartenschau in Schwerin

Zentrale Veranstaltung ist die Teilnahme aller Biosphärenreservate bei der diesjährigen Bundesgartenschau in Schwerin. Zu den Themen Klimaschutz, nachhaltiger Tourismus und regionale Wirtschaftskreisläufe präsentieren die Biosphärenreservate Beispiele, die in Zukunft vielleicht für ganz Deutschland wegweisend sein können.
Auch das saarländische Biosphärenreservat Bliesgau wird sich als Zukunftswerksstatt für nachhaltige Entwicklung und vor allem als Urlaubsregion für Natur- und Kulturliebhaber präsentieren.
Die Bundesgartenschau findet vom 23.04.2009 bis zum 11.10.2009 statt. Vom 31.08.2009 bis zum 13.09.2009 steht das Biosphärenreservat Bliesgau im Mittelpunkt: Die MitarbeiterInnen des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau und der Saarpfalz-Touristik informieren gemeinsam über das Biosphärenreservat und seine touristischen Angebote.

An den beiden Wochenenden beleben zwei regionale Akteure aus dem Bliesgau die BUGA: Förster Bodo Marschall wird am 05. und 06.09.2009 mit seinen Waldgeschichten Groß und Klein für das Ökosystem Wald begeistern. Die Bliesgau-Ölmühle presst am zweiten Septemberwochenende vor Ort Ihre gesunden Öle und zeigt, was es heißt, im Einklang mit der Natur zu wirtschaften.

Dr. Eberhard Henne, Vorstandsvorsitzender von EUROPARC Deutschland, sieht einen guten Ansatz in der jetzigen Entwicklung der deutschen Biosphärenreservate, die allerdings auch weiterhin aktiv unterstützt werden muss, um sich überhaupt entfalten zu können: „In den Biosphärenreservaten werden sowohl in der Landnutzung wie in der Siedlungs- und Infrastrukturentwicklung Modelle erprobt, die zunehmend die Gegebenheiten der Natur berücksichtigen. Durch solche Nutzungsmethoden werden die Ressourcen geschont und so kommenden Generationen und der Natur auf künftig Entwicklungschancen gelassen.“
1970 startete die UNESCO das Programm „Mensch und Biosphäre“ (MAB, Man and Biosphere) und möchte anhand von Modellregionen zeigen, wie der Schutz der Natur mit nachhaltiger Nutzung verbunden werden kann. Es geht dabei in erster Linie um den Schutz der vom Menschen geschaffenen Kulturlandschaften. Im Weltnetz der Biosphärenreservate wird erprobt, wie der Mensch im Einklang mit der Natur leben und wirtschaften kann.

Bei Fragen zur Ausstellung der Biosphärenreservate auf der BUGA oder zum Biosphärenreservat Bliesgau wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverband Bliesgau,
Tel (0 68 42) 9 60 09-0,
E-Mail: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser..

Medelsheim

Als eine der schönsten Kulturlandschaften Deutschlands präsentiert sich das Biosphärenreservat Bliesgau auf der Bundergartenschau 2009.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok