Erfahrungsbericht des Christian von Mannlich Gymnasiums vom 30. November 2020

Weg von der Schulbank - raus in die Biosphäre

Der Corona-Lockdown des letzten Schuljahres war für alle Schulakteure eine Herausforderung. Unterricht bedeutete Homeschooling statt Präsenzunterricht und alleine arbeiten an Stelle von sozialem Austausch im Klassensaal.

Apfelernte2020

Auch der Beginn des neuen Schuljahres stand unter besonderen Vorzeichen, denn die Hygienevorschriften für Schulen im Saarland erlaubt zwar halbwegs normalen Unterricht, doch noch immer ist dieser fernab von der schulischen Normalität. Mit der Angst eines erneuten Lockdowns, wurden die ersten Wochen des Schuljahres genutzt, möglichst viel Stoff zu behandeln, viele Arbeiten zu schreiben und folglich arbeiteten Schüler sowie Lehrer ständig unter Druck. Außerunterrichtliche Aktivitäten standen folglich hinten an.
Dennoch haben wir, das Christian von Mannlich-Gymnasium als Biosphärenschule, es uns zur Aufgabe gemacht, Schülern den Lebensraum Biosphärenreservat Bliesgau erfahrbar zu machen.
Biosphärenschule zu sein bedeutet für unsere Schule weit mehr als nur im Biosphärenreservat Bliesgau lokalisiert zu sein, mehr als Arbeitsblätter zu bearbeiten und Filme zur Biosphäre zu schauen. Für uns bedeutet das: Biosphäre sehen, sie anfassen, sie fühlen und, gerade jetzt im Herbst, auch schmecken. Mit diesem Ziel vor Augen machten wir, das heißt die Klasse 7a gemeinsam mit ihren Lehrern Frau Welter und Herr Schmitt, uns auf den Weg nach Kirrberg.
Dort besuchten wir den Obst- und Gartenbauverein und durften bei der Apfelernte helfen und sogar frischen Apfelsaft produzieren. Um auch etwas zu Essen zu haben, sammelten wir dank fachkundiger Unterstützung einer Expertin, Kräuter und stellten unser eigenes Pesto her.
Für die Kinder bedeutete das, in strömendem Regen Äpfel und Kräuter zu pflücken, sich schmutzig zu machen, mit den Klassenkameraden Quatsch zu machen, als Team zu arbeiten und für kurze Zeit auch den stressigen Schulalltag sowie die schwelende Pandemie zu vergessen.

Mit dem Kirrberger Verein, der extrem gut organisiert ist und dessen Mitglieder uns tatkräftig unterstützten bei unserer Ernteaktion, haben wir einen tollen Partner gefunden, der uns auch in Zukunft partnerschaftlich zur Seite stehen wird, wenn es wieder einmal heißt: Lasst uns die Biosphäre mit allen Sinnen erleben. Daher geht an dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Vereinsmitglieder, die uns vor Ort so großartig betreut haben!

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok