Pressemitteilung vom 10. Mai 2022

Digitaler Bliesgau-Veranstaltungskalender – prall gefüllt im Wonnemonat Mai

Der Frühling ist da und das Leben draussen ist bunt und wunderschön. Im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau blüht es in leuchtenden Farben und die Vögel zwitschern von früh bis spät ihre Lieder. Doch was genau blüht denn da? Und wer zwitschert? Kann und darf ich bestimmte Pflanzen pflücken und wie kann ich sie verwenden? Und was passiert mit dem Müll, der immer noch achtlos in die Natur geworfen wird?

V kalender 2022 Was haben Wildbienen, Streuobstwiesen, Wälder, Klammen sowie regionale Erzeugnisse durch Insekten mit Nachhaltigkeit zu tun? Dieses Geheimnis wird bei der ca. 10 km langen Rundwanderung "Be(e) cool" gelüftet.
Bildautorin: Anita Naumann

Pressemitteilung vom 05. Mai 2022

Blühende Orchideenwiesen durch VRB Saarpfalz und Biosphärenzweckverband Bliesgau

Gersheim. Orchideenwiesen sind die Vorzeige-Lebensräume des Bliesgaus. Sie beeindrucken durch eine enorme Artenvielfalt auf kleiner Fläche. Deshalb förderte die Volks- und Raiffeisenbank Saarpfalz eG in Kooperation mit dem Biosphärenzweckverband Bliesgau und dem Saarpfalz-Kreis die Pflege von drei Orchideenwiesen.

Orchideenwiese VBR Saarl Bild links: Das Ergebnis der Pflegemaßnahme der Orchideenwiese: die ersten Orchideen - hier das Purpur-Knabenkraut (Orchis purpurea). Bildautor: Dr. Gerhard Mörsch | Bild rechts: Die Unterstützer der Kooperation, die auch dem Nachhaltigkeitsziel 15 der Vereinten Nationen entspricht. v.r.n.l.: Christoph Palm (Mitglied des Vorstandes der Volks- und Raiffeisenbank) , Landrat Dr. Theophil Gallo (Verbandsvorsteher) , Bürgermeister Michael Clivot und Dr. Gerhard Mörsch (Geschäftsführer Biosphärenzweckverband. Bildautor: VRB Saarpfalz

Pressemitteilung vom 3. Mai 2022

Neue Partner-Broschüre vorgestellt und neue Biosphären-Partner anerkannt

Am Montag wurde die neue Imagebroschüre zum Partnerbetriebe-Netzwerk der Biosphäre Bliesgau vorgestellt. Gastgeber war der Helenenhof mit seinen Bliesgau Alpakas, der als touristischer Dienstleister dem Netzwerk im November beigetreten ist.

Partnertreffen 2022Bild links: Biosphären-Partner präsentieren die neue Imagebroschüre des Partner-Netzwerkes | Bild rechts: Partnerbetriebe sind zu Gast bei den Bliesgau-Alpakas: Hier zu sehen, Tina Bonaffini von der Pastamanufaktur in Saarbrücken, die zusammen mit dem Gastgeber als neuer Biosphären-Partner anerkannt wurde.  Bildautorin: Birgit Heil

Pressemitteilung vom 29. April 2022

Verrückt auf Morgen – eine Initiative der 18 deutschen UNESCO-Biosphärenreservate

Die deutschen Biosphären sind verrückt. Verrückt auf Morgen.
18-mal hier in Deutschland vertreten, verändern die UNESCO-Biosphärenreservate die Welt mit innovativen Ideen, um ein nachhaltiges und klimafreundliches Miteinander von Mensch und Natur zu ermöglichen. Sie erproben das Leben von morgen, damit eine gemeinsame Zukunft auf diesem Planeten gelingen kann. Mit der Initiative "Verrückt auf Morgen" wird genau das bekannt gemacht und angeregt.

BR Image KampagneVertreter*innen des Umweltministeriums, des Partnerbetriebe-Netzwerkes und des Biosphärenzweckverbandes stellen die Kampagne vor. | Bildautorin: Birgit Heil

Pressemitteilung vom 3. März 2022

Mit den besten Grüßen von der UNESCO in Paris – Urkunde bestätigt Erfolg der Biosphäre Bliesgau

Drei Jahre hat die Überprüfung des Biosphärenreservates Bliesgau durch die UNESCO coronabedingt gedauert. Nun hat der Vorsitzende des deutschen MAB-Nationalkomitees (Man and the Biosphere Programme, MAB) der saarländischen Landesregierung und dem Biosphärenzweckverband Bliesgau die Urkunde zur Verlängerung der Anerkennung überreicht.

2UrkundeUNESCOv.l.n.r: Verbandsvorsteher Landrat Dr. Theophil Gallo, der Vorsitzende des MAB-Nationalkomitees Dr. Stefan Lütkes, Umweltminister Reinhold Jost und Geschäftsführer Dr. Gerhard Mörsch bei der Überreichung der Urkunde

Pressemitteilung vom 8. März 2022

Bilanz und Ausblick – Neues Buch „10 Jahre UNESCO-Anerkennung Biosphärenreservat Bliesgau“ erschienen

Die neue Buchpublikation „10 Jahre UNESCO-Anerkennung Biosphärenreservat Bliesgau“ dokumentiert und würdigt das Engagement der Modellregion, deren UNESCO-Anerkennung im September 2021 für eine weitere Dekade verlängert wurde.

Buchvorstellung 10JahreBR AnerkennungStellen das neue Buch vor: v.l.n.r. Jürgen Karl Neumann, Dr. Gerhard Mörsch, Pia Schramm, Elke Birkelbach | Bildautor: Hans Hurth

DUK ukr

Der Biosphärenzweckverband Bliesgau unterstützt die Verurteilung des Angriffs auf die Ukraine

Wir sind in Gedanken bei den Menschen in der Ukraine, die einer schrecklichen Aggression und einem Krieg durch den russischen Diktator Putin ausgesetzt sind, der über Nacht Leid und Tod über ihr Land gebracht hat. Die UNESCO Kommissionen in 40 Staaten haben bereits eine gemeinsame Verurteilung des Angriffs auf die Ukraine unterschrieben (www.unesco.de).

Pressemitteilung vom 24. Januar 2022

Wofür stehen die drei Farben des Biosphärenpunktes?
- Neues Youtube-Erklär-Video abrufbar

Wofür stehen eigentlich die drei Farben im Logo des Biosphärenreservates Bliesgau? Dies werden die Umweltpädagoginnen des Ökologischen Schullandheimes Spohns Haus Sylvia Lerchner und Andrea Lippmann nicht selten bei ihren Besuchen in den Grundschulen im Biosphärenreservat Bliesgau von den Kindern gefragt.

Satzsuche BiosphaereDie Biosphäre Bliesgau kommt nun auch digital in die Schulen | Bildautorin: Andrea Lippmann

Pressemitteilung vom 21. Januar 2022

Lehrgang „Zertifizierte:r Natur- und Landschaftsführer:in“ startet im März

Der Biosphärenverein Bliesgau e.V. bietet in Kooperation mit dem Biosphärenzweckverband Bliesgau und der Biosphären-VHS St. Ingbert den Lehrgang „Zertifizierte:r Natur- und Landschaftsführer:in im Biosphärenreservat Bliesgau“ an.

Exkursion Steffen Caspari 006

Das Kennenlernen der heimischen Tier- und Pflanzenwelt ist Teil der Ausbildung | Bildautorin: Teresa Feld

Pressemitteilung vom 20. Dezember 2021

Biosphärenreservat Bliesgau: Hier gibt’s nichts zu sehen! – Oder doch?

Eine Studierendengruppe der htw saar befragt die Bewohner:innen des Biosphärenreservats Bliesgau zum Tourismus in ihrer Region. 
Biosphärenreservate verfolgen das Ziel, einen nachhaltigen Tourismus umzusetzen. Hierbei spielen die Vermarktung regionaler Produkte und die Stärkung der örtlichen Wirtschaft eine wichtige Rolle. Im ländlichen Raum bietet die Entwicklung einer nachhaltigen Tourismusstrategie gleichzeitig die Möglichkeit, die bestehende Infrastruktur zu stärken. Ein wesentlicher Punkt für ein erfolgreiches Tourismus-Angebot ist die Einstellung der örtlichen Bevölkerung.
Im Rahmen dieser Umfrage sammeln die Studierenden Erkenntnisse über das aktuelle Tourismusbewusstsein im Biosphärenreservat und wie sich dieses durch die Corona-Pandemie verändert hat. 
Also: Gibt es hier wirklich nichts zu sehen? Ihre Meinung ist gefragt!
Unter folgendem Link erhalten Sie bis zum 09.01.2022 Zugang zu der kurzen Befragung: https://survey.htwsaar.de/168197?lang=de.

Pressemitteilung vom 13. Dezember 2021

Neue Lernplattform zu den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen gestartet

Die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen stehen im Mittelpunkt einer neuen Lehr- und Informationsplattform, die zusammen mit dem Biosphärenzweckverband Bliesgau im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Projektes „SDG.imp“ entwickelt wurde.

SDG Bild

Die Vermittlung der „17 Nachhaltigkeitsziele“ steht im Fokus der neuen Internet-Plattform | Foto: Manuela Meyer

Pressemitteilung vom 6. Dezember 2021

Partner-Netzwerk des Biosphärenreservates Bliesgau auf bundesweitem Dialogforum im Harz vertreten

Das Dialogforum der insgesamt 33 deutschen Partnerbetriebe-Netzwerke fand dieses Jahr im Nationalpark Harz statt. Die Biosphäre Bliesgau war mit zwei Partnerbetrieben und der Projekt-Koordinatorin vertreten. 

Dialogforum 3Bildautor: Julia Saar

Pressemitteilung vom 21. Dezember 2021

Mehr Solarenergie für die Biosphäre

Mit einem innovativen Solardachkataster möchte der Biosphärenzweckverband Bliesgau Hauseigentümer*innen zum Bau von Solaranlagen auf Dachflächen motivieren. Das Solardachkataster ist ab sofort unter www.solarkataster-bliesgau.eu freigeschaltet.

Naumann Solar IMG 2254c

Pressemitteilung vom 18. November 2021

Kartoffeln machen (Biosphären)Schule

Im Schulgarten der Robert-Bosch-Schule in Homburg – die Schule ist seit 2019 Biosphärenschule - überreichten der Biosphärenzweckverband Bliesgau und Slowfood Saarland den Schüler:innen der Nachmittagsbetreuung und der „AG Gartenbau“ Setzkartoffeln für den Schulgarten. Und sie berichteten den Schülern die Geschichte, wie die Kartoffel vor 325 Jahren ins Saarland kam.

325Jahre Kartoffel br Rund um die Kartoffeln: Schüler:innen und Lehrerinnen der Robert-Bosch-Schule, Vertreter:innen von Slowfood Saarland und Vertreter des Biosphärenzweckverbandes (Mitte: Verbandvorsteher Landrat Dr. Theophil Gallo). Foto: Beate Ruffing

Pressemittelung vom 29. November 2021

Landrat Dr. Theophil Gallo bleibt Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes
Kirkels Bürgermeister Frank John erneut zum Stellvertreter gewählt

Im Rahmen der 36. Verbandsversammlung des Biosphärenzweckverbandes in Kirkel wurde Verbandsvorsteher Landrat Dr. Theophil Gallo einstimmig für zwei weitere Jahre im Amt bestätigt. Ebenfalls einstimmig für zwei Jahre bestätigt wurde Kirkels Bürgermeister Frank John, als stellvertretender Verbandsvorsteher.

Verbandsvorsteher Stellvertreter2021Bild links: Stellvertretender Verbandsvorsteher Bürgermeister Frank John (Bildautor Andrew Wakeford) | Bild rechts: Verbandsvorsteher Landrat Dr. Theophil Gallo (Bildautor Alexander Weber)

Pressemitteilung vom 15. Oktober 2021

Biosphärenreservat Bliesgau gewinnt zwei Partner in Polen

Bei der Evaluierung kritisierte die UNESCO noch, dass das Biosphärenreservat Bliesgau keine einzige internationale Partnerschaft mit einem anderen Biosphärenreservat habe. Nun hat es gleich zwei! Am 18.10. bzw. 21.10. wurden Partnerschaftsvereinbarungen mit den polnischen Biosphärenreservaten Bieszczady /Ostkarpaten und Roztocze unterzeichnet.

polen vertrag
Linkes Bild, von links: Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Dr. Gerhard Morsch, Verbandsvorsteher Biosphärenzweckverband und Landrat des Saarpfalz-Kreises Dr. Theophil Gallo, Landrat des Landkreises Lubaczów Zenon Swatek, stv. Landrätin des Landkreises Lubaczów, Barbara Broz; Foto: Holger Zeck
Rechtes Bild, von links: Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Dr. Gerhard Mörsch, Verbandsvorsteher Biosphärenzweckverband und Landrat des Saarpfalz-Kreises Dr. Gallo, Landrat des Landkreises Bieszczady Marek Andruch, stv. Landrat des Landkreises Bieszczady Artur Woźny; Foto: Dr. Violetta Frys

Pressemeldung der Tourismus Zentrale des Saarlandes vom 11. November 2021

Genuss Gastwirte des Saarlandes sind gefunden

Gleich zwei Biosphären-Partner werden beim diesjährigen Wettbewerb der Genuss Region Saarland ausgzeichnet: Restaurant Bellevue aus Biesingen erkocht sich den Titel in Gold. Das Restaurant Café Kostbar gewinnt den Publikumspreis. 

GenussGastwirt2021 Doppelfoto
Foto links: Offizielle Preisverleihung des Genuss Gastwirts 2021, Foto rechts: Jörg Bieg vom Restaurant Bellevue

Pressemitteilung vom 27. August 2021

Seit 16 Jahren am Markt: Die Bliesgaumolkerei

Eine Molkerei mit Produkten in Bioqualität – aus der Not eine Tugend gemacht. Aufgrund der niedrigen Milchpreise haben sich im Jahr 2005 fünf biologisch wirtschaftende Milchvieh-Betriebe aus der Region zusammengeschlossen und die Bliesgaumolkerei gegründet.

bliesgaumolkerei doppelfoto presse

Pressemeldung vom 9. November 2021

Tagung der Freiwilligenkoordinatoren der Nationalen Naturlandschaften im Biosphärenreservat Bliesgau

Vom dritten bis fünften November kamen Freiwilligenkoordinatoren des Programmes „Ehrensache Natur“ aus ganz Deutschland im Kardinal-Wendel-Haus in Homburg zusammen, um sich u.a. über Erfahrungen im Freiwilligenmanagement und aktuelle Entwicklungen in der Ehrenamtsförderung auszutauschen.

Freiwilligekoordinatoren2021Freiwilligenkoordinatoren aus ganz Deutschland zu Gast im Bliesgau.

Pressemitteilung vom 25. Oktober 2021

Seit 170 Jahren in St. Ingbert: Die Bäckerei König

In fünfter Generation führt Michael König die Bäckerei König in St. Ingbert. Seit einem halben Jahr ist der Betrieb nun vollständig Bioland-zertifiziert. Doppelfoto BckereiKnig

Bild links: Michael König (Bildautor: Manuela Meyer) | Bild rechts: Das Team der Bäckerei König

 

Pressemitteilung vom 6. Oktober 2021

Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion 2021 - Gesundes Frühstück für Erst- und Zweitklässler

Endlich war es wieder soweit: Strahlende Gesichter in den Grundschulen im Biosphärenreservat Bliesgau und in der Stadt Bexbach beim morgendlichen Frühstück: Grund dafür ist die Bliesgau-Bio-Brotbox-Aktion, die ein wichtiges Zeichen für gesundes Frühstück setzt!

Bliesgau Bio Brotbox Aktion

Bild links: Auch in St. Ingbert an der Albert-Weisgerber-Schule freuten sich die Kinder über ihre Brotboxen. (Giusi Faragone / Stadt St. Ingbert) Bild rechts: Landrat Dr. Theophil Gallo half bei der Verteilung der Brotboxen an die Zweitklässler der Grundschule Bruchhof in Bruchhof. Mit dabei (v. l.): Meritxell Presser(FÖJlerin), Catarina Sigwarth-Werner (Lehrkraft), Schulleiterin Miriam Eckstein und Jennifer Majorowski(Umweltpraktikantin). (Sandra Brettar)

Nachbericht zum World Cleanup Day am 18.09.21 in Kleinblittersdorf

World Cleanup Day in Kleinblittersdorf

Bei bestem Wetter startete am Samstag, den 18.09.21 die Müllsammelaktion zum World Cleanup Day in Kleinblittersdorf, wie in allen Ortsteilen, um 10:00 Uhr. Als Treff- und Sammelpunkt wurde der P+R-Parkplatz an der Freundschaftsbrücke gewählt. Hier trafen sich gut 40 Teilnehmer, darunter auch die Jugendwehr der Freiwilligen Feuerwehr Kleinblittersdorf, der Integrationsbeauftragte Herr Mrazzen mit mehreren Familien, vier Vertreterinnen des Biosphärenreservat Bliesgau sowie Familien und Anwohner aus Kleinblittersdorf, aber auch Gäste von außerhalb.
cleanup

Mitteilung vom 28. September 2021

Serviceschulung für die Partner der Biosphäre

Kundenorientierung und Servicequalität standen im Zentrum einer Qualifizierungsmaßnahme der Partnerbetriebe.

Blieskastel/Reinheim. Was zeichnet einen besonderen Service aus? Welche Erwartungen hat der Gast? Was ist für den Kunden bereits selbstverständlich und wird vielleicht schon vorausgesetzt? Die Biosphären-Partner aus dem Bereich Gastronomie nutzten das Angebot des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau, um das Thema Servicequalität zu vertiefen. Gerade die schwierige Situation während der Pandemie hat gezeigt, dass es jetzt gilt, die Gäste dauerhaft zurückzugewinnen. Kundenzufriedenheit ist dabei unverzichtbar.

Doppelfoto Internet Serviceschulung

Pressemitteilung vom 27. September 2021

Erfolgreiche Verkaufs- und Verköstigungsaktion von Bliesgau-Produkten

In Zusammenarbeit mit Bliesgau Genuss e. V., dem Christlichen Jugenddorfwerk und dem Biosphärenzweckverband Bliesgau fand am 20. September eine Verkaufs- und Verköstigungsaktion von Bliesgau-Produkten vor der Tourist-Information in Homburg statt. Interessierte Kunden konnten hier den Bliesgau kulinarisch erkunden und sich über die regionalen Produzenten und ihre Produkte informieren: Welche Marmeladen gibt es in der Region? Wieso ist der Honig dieses Jahr knapp? Wer produziert eigentlich Apfelsaft? Welche Öl- und Essigsorten gibt es aus der Biosphäre? Wo können sie gekauft werden? Wer steckt dahinter? Und das wichtigste – Wie schmecken die Produkte?

verkoestigung
Große Vielfalt an Bliesgau-Produkten vor der Tourist-Information in Homburg (Bildautorin: Caroline Mongin)

Pressemitteilung vom 14. September 2021

Der Bliesgau bittet zu Tisch: Einladung zur Verkaufs- und Verköstigungsaktion

Der Bliesgau ist vielfältig, abwechslungsreich und einzigartig. Nicht nur mit seinen besonderen Tier- und Pflanzenarten, seiner Kulturlandschaft, seinen Akteuren, seinen Attraktionen und Sehenswürdigkeiten. Sondern auch in Sachen regionale Produkte. Welche Produkte werden in der Biosphäre Bliesgau hergestellt, wo gibt es sie zu kaufen und vor allem: Wie schmecken sie?

verkostung
Bildautoren: Manulea Meyer und Elke Birkelbach

Pressemitteilung vom 13. September 2021

Biosphärenzweckverband Bliesgau und Naturlandstiftung Saar gründen eine Junior-Ranger-Gruppe im Biosphärenreservat Bliesgau

Am 13.09.2021 unterzeichneten der Vorsitzende der Naturlandstiftung Saar, Umweltminister Reinhold Jost, der Kurator der Naturlandstiftung Saar, Udo Weyrath, der Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes, Landrat Dr. Theophil Gallo, und der Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes, Dr. Gerhard Mörsch, im Umweltministerium in Saarbrücken eine Kooperationsvereinbarung zur Gründung einer Junior-Ranger-Gruppe im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau.

vereinbarungJuniorRanger

Pressemitteilung vom 5. August 2021

„UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau - Inspiriert von der Schöpfungskraft der Natur und ihrer Symbole“

Inspirierendes Buch vermittelt kulturelle Bildung für nachhaltige Entwicklung
über die Sprache der Natur

Die UNESCO hat im Jahre 2009 das Biosphärenreservat Bliesgau als 15. Modellregion in Deutschland anerkannt und mit einem Auftrag verknüpft: Auf Basis der speziellen Ressourcen dieser Kulturlandschaft soll erforscht und experimentiert werden, wie hier Menschen besser im Einklang mit der Natur leben und wirtschaften können.

Buchvorstellung vorne

Gemeinsame Buchvorstellung am Wintringer Hof (v.l.n.r.): Landrat Dr. Theophil Gallo, Peter Michael Lupp, Elke Birkelbach, Regionalverbandspräsident Peter Gillo | Foto: Heiko Lehmann

Pressemittleilung vom 4. August 2021

Endlich wieder fast „normal“:
Commerzbank-Umweltpraktikum 2021
im Biosphärenreservat Bliesgau

Seit vielen Jahren gibt die Commerzbank mit dem Umweltpraktikum engagierten Studierenden die Chance, deutschlandweit Einblicke in die Arbeit von Biosphärenreservaten, Naturparken und Nationalparken zu erhalten – dieses Jahr wieder fast normal.

Umweltpraktikum2021

Genießen die Aussicht auf das Biotop Beeden: Verbandsvorsteher Landrat Dr. Theophil Gallo, Luisa Seegmüller, Christine Feld(Commerzbank), Jennifer Majorowski und Stefanie Lagaly | Foto: Ulrike Eisenacher

Pressemitteilung vom 14. Juli 2021

Biosphären-Praktikumsbörse-
BBZ Homburg kooperiert mit Biosphärenreservat

Homburg. Die Paul-Weber-Schule, das Berufsbildungszentrum Homburg und der Biosphärenzweckverband Bliesgau starten mit einer Praktikumsbörse ihre Zusammenarbeit.

Praktikumsbrse 1

Bild rechts: Geben einen Einblick in die Arbeitswelt des Biosphärenreservates:
Stefanie Lagaly (Biosphärenzweckverband Bliesgau), Franziska Theobald, Rebecca Chong (Neue Haus Sonne gGmbH) und Marc Philipp Szathmari  (Hofländle)

Pressemitteilung vom 9. Juni 2021

Bliesgau-Veranstaltungskalender digital mit kleinen feinen Angeboten

Blieskastel. Coronabedingt gibt es in diesem Jahr leider keinen gedruckten Bliesgau-Veranstaltungskalender des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau. Im digitalen Bliesgau-Veranstaltungskalender auf der Homepage www.biosphaere-bliesgau.eu/veranstaltungen sind aktuell  allerdings etliche interessante Angebote von regionalen Veranstaltern zu finden.

SamenkarteBild links: Kräuterexkursion mit Gabriele Geiger | Bildautorin Bärbel Pietsch

Pressemitteilung vom 12. Mai 2021

Spazierengehen und dabei Müll sammeln?

Vielen fällt beim Spaziergang seit einem Jahr verstärkt Müll am Wegesrand auf. Achtlos weggeworfene Taschentücher, leere Flaschen, Hundekotbeutel, Atemschutzmasken…

Mllsammeln Bliesgau

Pressemitteilung vom 4. Mai 2021

Biosphärenreservat Bliesgau beteiligt sich am Rahmenprogramm zum neuen Bildungsprogramm BNE 2030 der UNESCO

Das neue, auf zehn Jahre angelegte UNESCO-Programm "Bildung für nachhaltige Entwicklung: Lernen für unseren Planeten. Handeln für Nachhaltigkeit, kurz „BNE 2030“, hat begonnen. Im Rahmen der weltweiten Auftaktkonferenz im Mai finden bundesweit „BNE Wochen“ statt. Auch das UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau beteiligt sich mit zwei interessanten digitalen Formaten:

BMBF ABNE2021 Webbanner2 1200x675px 002 BNE Wochen offizieller Beitrag

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.