World Cleanup Day in Kleinblittersdorf

Bei bestem Wetter startete die Müllsammelaktion zum World Cleanup Day in Kleinblittersdorf, wie in allen Ortsteilen, um 10:00 Uhr. Als Treff- und Sammelpunkt wurde der P+R-Parkplatz an der Freundschaftsbrücke gewählt. Hier trafen sich gut 40 Teilnehmer, darunter auch die Jugendwehr der Freiwilligen Feuerwehr Kleinblittersdorf, der Integrationsbeauftragte Herr Mrazzen mit mehreren Familien, vier Vertreterinnen des Biosphärenreservat Bliesgau sowie Familien und Anwohner aus Kleinblittersdorf, aber auch Gäste von außerhalb.
cleanup

Bevor sich die Teilnehmer im Ort verteilten, statteten sich alle mit Müllgreifern, Müllsäcken und Handschuhen aus, die von der Gemeinde, aber auch dem Biosphärenzweckverband mit Hilfe einer Förderung durch den „Ehrensache Natur“-Förderpreis von Nationale Naturlandschaften e. V. zur Verfügung gestellt wurden. Zusätzlich erhielten alle Interessierten Taschen-Cleanups von Cleanup Saarland. Die Raucher unter den Teilnehmern wurden mit Taschenaschenbecher von TobaCycle ausgestattet.

In den knapp zwei Stunden wurde am Freibad, Richtung Robert Jeanrond-Bürgerpark, am Bahnhof sowie Richtung Bübingen gesammelt. Von allen Helfern wurden ca. 65 Kilogramm Müll – hauptsächlich Verpackungsmaterial aus Plastik - zusammengetragen. Ein Augenmerk wurde auch auf den „neuen Müll“, die Einwegmasken gelegt. Hiervon wurden in Kleinblittersdorf 93 Stück gefunden.
Viel auffälliger war jedoch die Menge des „unsichtbaren“ Mülls, der schon seit Jahren auf den Straßen zu finden ist. In den gut zwei Stunden wurden ca. 6.500 Zigarettenstummel von den Straßen, aus den Rinnsteinen und zwischen Kopfsteinpflaster separat gesammelt. Diese werden nun über Arno Meyer (aus dem Cleanup Saarland-Netzwerk) an Tobacycle weitergegeben.

Abschließend wurde die Aktion mit Brezeln und Getränken vor dem Rathaus beendet.
Nach dem etwas verhaltenem Start im letzten Jahr, war die Resonanz der diesjährigen Aktion wirklich Klasse.Vielen Dank auch an die Gemeinde Kleinblittersdorf, die freiwilligen Helfer und Sebastian Haßler von der Cleanup-Gruppe „Pro Biosphäre – Aufräumen im Bliesgau“, der die Organisation und Planung vor Ort übernommen hat.

Das Projekt wurde von Nationale Naturlandschaften e. V. mit dem „Ehrensache Natur“-Förderpreis 2021 ausgezeichnet. Als Aktivität im bundesweiten Freiwilligenprogramm „Ehrensache Natur“ dient es insbesondere der Förderung des freiwilligen Engagements und der biologischen Vielfalt. Die Auszeichnung ist mit einer finanziellen Förderung durch The North Face, die EuropeanOutdoor Conservation Association und Nationale Naturlandschaften e. V. für die Projektumsetzung verbunden.

Nous utilisons des cookies sur notre site web. Certains d’entre eux sont essentiels au fonctionnement du site et d’autres nous aident à améliorer ce site et l’expérience utilisateur (cookies traceurs). Vous pouvez décider vous-même si vous autorisez ou non ces cookies. Merci de noter que, si vous les rejetez, vous risquez de ne pas pouvoir utiliser l’ensemble des fonctionnalités du site.

Ok