Pressemeldung vom 13. Januar 2013

Neuer Bliesgau-Einkaufsführer bei Biosphären-Neujahrsempfang präsentiert

Der neue Bliesgau-Einkaufsführer ist ein Gemeinschaftsprodukt von Biosphärenverein Bliesgau e.V. und Biosphärenzweckverband Bliesgau. Der Neujahrsempfang des Vereins war ein feierlicher Rahmen für die offizielle Vorstellung.
Regionalvermarktung war und ist ein wichtiges Thema im Biosphärenreservat Bliesgau. Die abwechslungsreiche Kulturlandschaft des Bliesgaus mit ihren Feldern und Wiesen ist das Ergebnis einer Jahrhunderte langen, standortangepassten landwirtschaftlichen Nutzung. Sich mit heimischen Kartoffeln, Milchprodukten oder Obst und Gemüse der Saison zu versorgen, war für unsere Großeltern noch selbstverständlich - heute ist es das leider nicht mehr. Hier setzt der Grundgedanke der Regionalvermarktung an: Ziel ist ein Wirtschaften mit der Natur, das Nutzen, was Natur und Landschaft zu bestimmten Jahreszeiten schenken, anstatt anonyme Lebensmittel weltweit einzufliegen.


Erfreulicherweise erleben heimische Produkte in den letzten Jahren eine Renaissance – auch und gerade im Biosphärenreservat Bliesgau.
Doch was wird hier eigentlich alles produziert? Und von wem? Welche Restaurants können Einheimische sowie Gäste besuchen, wenn sie sich einmal regionale Köstlichkeiten schmecken lassen wollen? Der neue, komplett überarbeitete Bliesgau-Einkaufsführer gibt Antworten und stellt die Bliesgau-Produkte, ihre Erzeuger, Verarbeiter und Gastronomen vor, die im Netzwerk der Regionalvermarktung im Biosphärenreservat Bliesgau gemeinsam aktiv sind.
Ein Geheimtipp ist sicher Susanne Buchholz, die in Kirkel Nudeln aus heimischem Bio-Mehl herstellt. Ebenso neu dabei im Bereich Gastronomie sind die Blieskasteler Pilgerrast, das Restaurant „Zum Pferchtal“ oder das Café Saisonal in Herbitzheim. Einen Stammplatz hat dagegen die Bliesgau-Ölmühle, die wie einige andere Erzeuger bei der Präsentation dabei waren. „Für viele Verbraucher ist unser Bliesgau-Einkaufsführer mittlerweile eine echte Empfehlung“, meint der Verbandsvorsteher Stephan Strichertz beim Neujahrsempfang des Biosphärenvereins, „dieses Vertrauen ist gleichzeitig eine Ehre und eine Verpflichtung“.
Der Bliesgau-Einkaufsführer kann kostenlos in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau, Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel, Tel: 0 68 42-96 00 90, Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser. abgeholt werden und liegt in allen Rathäusern im Biosphärenreservat oder bei den einzelnen Anbietern aus. Als Pdf-Datei zum Download finden Sie ihn auch in unserer Mediathek.
einkaufsfuehrer
Stefanie Lagaly vom Biosphärenzweckverband Bliesgau und Wolfgang Giffel, Vorsitzender des Biosphärenvereins Bliesgau freuen sich mit Patric Bies von der Bliesgau-Ölmühle, Beate Lambert vom LandCafé Altheim, Nudelproduzentin Susanne Buchholz, Gabi Allwicher vom Wintringer Hof, Margit Weller von der Bio-Metzgerei Weller, Doris Kratkey von der Bliesgau-Kosmetik und Monika Wack vom Eichelberger Hof(von links) über den neuen Bliesgau-Einkaufsführer. (Bildautor:Fredi Brabänder)

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok