Pressemeldung vom 07. September 2012

Danone Waters Deutschland unterstützt ein Projekt zur Gewässeraufwertung im Bliesgau

Danone Waters Deutschland und die Deutsche UNESCO-Kommission verlängern ihre Kooperation im Rahmen des UNESCO-Programms „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB). Danone Waters Deutschland fördert ab September 2012 fünf neue Projekte in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten in Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und dem Saarland. Ziel der Projektzusammenarbeit ist es, Gewässer, Natur und Umwelt zu schützen, die Wasserqualität sowie die Artenvielfalt zu verbessern und Bildungsangebote rund um nachhaltige Entwicklung zu gestalten. Die Kooperation besteht bereits seit 2008. Aufgrund des Engagements von Danone Waters Deutschland konnten bereits zehn Projekte in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten erfolgreich abgeschlossen werden.


„Als Hersteller von natürlichem Mineralwasser, ist Wasser für uns so lebenswichtig wie für die Natur. Deshalb unterstützen wir nach dem Motto „Aus der Natur für die Natur“ seit vier Jahren erfolgreich innovative Projekte in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten. Da Gewässerschutz bei uns Tradition hat, freuen wir uns, dass diese gute Kooperation nun fortgesetzt werden kann“, betont Tom Albold, Geschäftsführer von Danone Waters Deutschland.

Eine Jury deutscher Experten aus dem MAB-Programm und dem Wasserforschungsprogramm der UNESCO sowie einem Vertreter von Danone Waters Deutschland hat fünf Projekte ausgewählt. Antragssteller waren die Verwaltungen der deutschen Biosphärenreservate. Diese Projekte in den Biosphärenreservaten Spreewald, Bliesgau, Flusslandschaft Elbe und Vessertal-Thüringer Wald werden in den nächsten eineinhalb Jahren von Danone Waters Deutschland gefördert.

Im Biosphärenreservat Bliesgau werden im Beeder Bruch die altarmähnlichen Flutmulden ausgebaut. Die Blies wurde im letzten Jahrhundert stark verändert und fließt deutlich schneller als das natürlicherweise der Fall wäre. Dies hat negative Folgen für die Artenvielfalt und die Wasserqualität. Durch die  Förderung des Projektes werden flache Mulden auf Flächen der Stadt Homburg weiter verbessert, die ähnlich wie Altarme fungieren. Hier können sich viele Tierarten ansiedeln, die in der ausgebauten Blies keine Lebensräume mehr finden. Durch die Herstellung von Inseln in den Flutmulden wird der Bruterfolg der Vögel erhöht, da Raubtiere wie Fuchs und Waschbär diese dann schlechter erreichen. Für diese Maßnahmen stellt Danone Waters 22.500 € zur Verfügung.

Dr. Roland Bernecker, Generalsekretär der Deutschen UNESCO-Kommission unterstreicht:
„Die UNESCO hat mit ihren Biosphärenreservaten und ihrem Wasserforschungsprogramm global eine Vorreiterrolle bei der nachhaltigen Wassernutzung. Danone Waters Deutschland leistet mit seinem Engagement einen wichtigen Beitrag zum Schutz einer lebenswichtigen Ressource.“

Bei Fragen zum Projekt steht Ihnen Anita Naumann in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau (Paradeplatz 4, 66440 Blieskastel; Tel: 06842-9600916, E-Mail: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.).


Infokasten:
Über die Partnerschaft
Die Partnerschaft von Danone Waters Deutschland und der Deutschen UNESCO Kommission zum Schutz und Erhalt der Ressource Wasser in deutschen UNESCO-Biosphärenreservaten besteht seit 2008. Sie unterstützt das Programm „Der Mensch und die Biosphäre“ (MAB), das 1970 von der UNESCO ins Leben gerufen wurde, um Modellregionen für ein nachhaltiges Zusammenleben von Mensch und Natur zu schaffen und weiterzuentwickeln.

Über Danone Waters Deutschland
Die Danone Waters Deutschland GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main gehört zur Danone Firmengruppe, dem international agierenden Lebensmittelkonzern.  
Nachhaltige Entwicklung ist ein zentrales Thema der Unternehmensphilosophie von Danone. Der ehemalige Vorstandsvorsitzende Antoine Riboud prägte dieses Thema bereits 1972 mit dem Satz: „Es gibt nur eine Erde. Und unsere Verantwortung als Unternehmen endet nicht am Werkstor oder an der Bürotür.“
bild fr i_net
Der Beeder Bruch ist mit seinen Wasserbüffeln und den hier brütenden Störchen ein beliebtes Ausflugsziel.

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok