PRESSEMELDUNG vom 24. Juni 2009

Ein guter Start in den Tag

Während sich die älteren Schüler mit dem Abitur abmühten, haben die fünften Klassen im Christian von Mannlich Gymnasium in Homburg erst mal genussvoll gefrühstückt. In der vergangenen Woche wurden hier Bio-Lebensmittel von regionalen Erzeugern aufgetischt. Ganz nebenbei erfuhren die 75 Kinder auch, was es mit dem kürzlich von der UNESCO anerkannten Biosphärenreservat in ihrer Heimat auf sich hat und welche Rolle die regionale Vermarktung dabei spielt. Die Elternvertretung der Schule hatte dieses Frühstück organisiert und Pia Schramm vom Biosphärenzweckverband Bliesgau zur fachlichen Unterstützung eingeladen.

 

Homburg. Der Schultag startete im Christian von Mannlich Gymnasium für die fünften Klassen am letzte Donnerstag mal etwas anders. Da ging es nicht um Formeln, Aufsätze oder Vokabeln, sondern um Steinkauz, Entwicklungszone, Transportwege und regional und biologisch erzeugte Lebensmittel. Statt Bleistift und Radiergummis lagen auf den Tischen Löffel und Messer. Bei der allgemeinen Einführung in die Biosphäre Bliesgau und deren Besonderheiten, erfuhren die Kinder von Frau Schramm nicht nur interessantes über die regionale Vermarktung, sondern konnten auch ihr Wissen zu einheimischen und seltenen Tierarten unter Beweis stellen. Spielerisch wurde vermittelt, dass eine Banane einen weiteren Weg hinter sich hat bis sie auf unseren Tisch kommt, als etwa der Bliesgau-Apfel. Einige Schüler hatten bereits bei dem diesjährigen Bundeswettbewerb „Bio find ich kuh-l“ mitgemacht und sich mit dem Geschmacks- und Kaufverhalten von Kunden zum Thema Bio-Produkte auseinandergesetzt.
Beim Frühstück konnten die Schüler nun ihre Geschmacksnerven selber testen und Leckereien aus der Region verspeisen. Unter anderem gab es Bio-Vanillequark, Vollkornbrot, Bio-Erdbeeren und Gemüse, Bliesgau-Milch und Bliesgau-Apfelsaft. Dieses gesunde Mahl kam bei den Kindern sehr gut an. Auch bei der Kostprobe des Leindotteröls, bei dem jeder ein Stück Brot in das Öl tunken konnte, wollten alle probieren. Die überaus engagierte Elternvertretung unter Leitung von Frau Carina Krämer hatte dieses Frühstück organisiert um das Thema gesunde Ernährung weiter in das Bewusstsein von Schülern, Lehrern und Eltern zu bringen. Eine Befragung der Schüler, die zunehmend mehr Zeit in der Schule verbringen und dort die meisten Mahlzeiten zu sich nehmen, hatte ergeben, dass sie auch gerne mal Gemüse und frische Lebensmittel essen. Das eindrucksvolle Ergebnis des Frühstücks bestätigt dies: es wurden unter anderem 14 Liter Milch getrunken und fast 10 Kilo Joghurt, sowie 3 Kilo Gemüse verspeist.

 

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Maike Dieckmann in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau gerne zur Verfügung:
Tel (0 68 42) 9 60 09-13
E-Mail: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser..

Kinder beim Bio-Frühstück

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok