PRESSEMELDUNG

Der Biosphäre Bliesgau entgegen

Um für die Biosphäre Bliesgau bei den Leistungsträgern im Tourismus zu werben, veranstalteten der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Saarpfalz-Touristik zwei Informationsfahrten mit insgesamt etwa 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Ziel des Ausflugs waren verschiedene Betriebe, die sich bereits seit Jahren im Netzwerk des Biosphärenreservates engagieren.

 

Touristiktour im Biosphärenreservat BliesgauBlieskastel. Unter dem Motto „Die Biosphäre Bliesgau kommt – gehen wir ihr entgegen!“ veranstalteten der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Saarpfalz-Touristik zwei Informationsfahrten mit je 50 Teilnehmern. Eingeladen waren die so genannten touristischen Leistungsträger, also die Menschen die mit den Gästen unserer Region ständig in Kontakt stehen. Gastronomen, Hoteliers, Mitarbeiter von Museen, aber auch Vermieter von Ferienwohnungen und die Mitarbeiter der Fremdenverkehrsbüros waren eingeladen diese Informationsfahrt zu begleiten. „All diese Partner sind die Visitenkarte unserer Region - oft entscheidet sich der Kunde aufgrund von diesen Kontakten, ob er den Bliesgau erneut besuchen wird oder nicht“, so Wolfgang Henn von der Saarpfalz-Touristik.

 

„Durch die UNESCO-Anerkennung erfährt unsere Region, weit über die Landesgrenzen hinaus, einen deutlichen Imagegewinn und viele Menschen werden sich auf den Weg machen, dieses junge deutsche Biosphärenreservat zu besuchen. Darüber hinaus werden auf der diesjährigen Bundesgartenschau in Schwerin (23.04. – 11.10.2009) alle deutschen Biosphärenreservate, im Rahmen eines großen gemeinsamen Messeauftritts, um die Gunst der 1,5 Mio. Besucher werben. Um die Region auf die künftigen Gäste einzustimmen, wurde diese Informationsfahrt rund um das Biosphärenreservat Bliesgau angeboten“, erklärt Pia Schramm vom Biosphärenzweckverband.

Auf dem Programm standen z.B. der Wintringer Hof und der KulturOrt Wintringer Kapelle in Kleinblittersdorf, das Ökologische Schullandheim „Spohns Haus“ in Gersheim, die Bliesgau-Molkerei und der Eichelberger Hof in Ommersheim, und die Bliesgau-Ölmühle auf dem Berghof II in Homburg-Schwarzenbach.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen Pia Schramm vom Biosphärenzweckverband Bliesgau gerne zur Verfügung:
Tel: 0 68 42-9 60 09 11 ,
E-Mail: Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser..

We use cookies on our website. Some of them are essential for the operation of the site, while others help us to improve this site and the user experience (tracking cookies). You can decide for yourself whether you want to allow cookies or not. Please note that if you reject them, you may not be able to use all the functionalities of the site.

Ok