Pressemeldung der Nationalen Naturlandschaften e.V.

Bildung ist mehr als Wissen
Leitbild für Bildungsarbeit
in den Nationalen Naturlandschaften verabschiedet

Berlin/Bonn, den 25. August 2022. Das direkte Naturerlebnis, die Erfahrung der Verbindung von Landschaft und Kultur sowie die Mitwirkung an der nachhaltigen Gestaltung der Gesellschaft sind die Grundlage der Bildungsarbeit in den Nationalen Naturlandschaften (NNL).

NNL LeitbildBild links: Ranger*innen bei der Bildungsarbeit in den Nationalen Naturlandschaften | Bildautor: Arnold Morascher |       Bild rechts: Fortbildung BNE-BegliederInnen | Bildautor: Biosphärenzweckverband Bliesgau

Pressemitteilung des Global Nature Fund vom 29. Juli 2022

Blühfläche, aber richtig! Fachdiskussion für Insektenfördernde Regionen erntet Zuspruch.

Mitte Juli fand im Biosphärenreservat Bliesgau im Rahmen des Projekts „LIFE Insektenfördernde Regionen“ eine Blühflächenführung statt. Vertreter*innen von Landwirtschaft, Behörden und Naturschutz diskutierten über die Möglichkeiten und Grenzen von Blühflächen als Insektenschutzmaßnahme. 
Gebietsheimische Wildpflanzenarten sind ein wichtiger Baustein für den Erhalt unserer heimischen Insektenvielfalt

 

GlobalNaturFound BluehflaecheFachdiskussionen auf der Blühfläche: Richard Schreiner berichtet seine Erfahrung bei der Anlage und Pflege verschiedener Saatgutmischungen. | Bild: Global Nature Fund

Pressemitteilung vom 29. Juli 2022

RegioApp zeigt kurze Wege für regionale Produkte

Blieskastel. Um die regionalen Produzenten zu unterstützen, macht der Biosphärenzweckverband Bliesgau erneut auf die “RegioApp“ des „Bundesverbandes der Regionalbewegung“ und die darin zu findenden regionalen Erzeuger und Partner aufmerksam. Die „RegioApp“ kann man sich leicht und schnell herunterladen.

aRegioApp Titel Verbr02 Das Partnerbetriebenetzwerk der Biosphäre Bliesgau nimmt als erste saarländische Initiative an der RegioApp teil | Bildquelle:Bundesverband der Regionalbewegung e. V.

Pressemitteilung des Global Nature Fund

Blühflächen als Beitrag zum Artenschutz: Einladung in das Biosphärenreservat Bliesgau zur Besichtigung des EU LIFE Projekts Insektenfördernde Regionen.

Am 14. Juli findet im Biosphärenreservat Bliesgau eine Blühflächenführung statt. Landwirt*innen unserer Regionalpartner geben Einblicke in ihre Erfahrungen mit Blühflächen. Das Biosphärenreservat Bliesgau ist eine von Projektregionen mit Lösungsansätzen gegen Biodiversitätsverlust und Insektenschwund.

Bluehflche Blühfläche bei Wolfersheim | Bildautorin: Birgit Heil

Header 500x160 Zweckverband
Pressemitteilung der Stadt St. Ingbert

Leibniz-Gymnasium baut erste Klimastation in St. Ingbert

„Das ist eine tolle AG. Wir mussten ziemlich schwer arbeiten, aber es war total spannend, die Klimastation einzurichten. Jetzt müssen wir nur noch die Daten ablesen“, erzählt ein Schüler aus der eigenen Genossenschaft InnoGrün am Leibniz-Gymnasium St. Ingbert, der die Klimastation auf der Fideliswiese in der St.-Fidelis-Straße in St. Ingbert mit gebaut hat.

LeibnizGymnasium Wetterstation

Die Schülerinnen und Schüler präsentieren mit Erkundelehrerin Svenja Braun den Gästen die neue Klimastation auf der Fideliswiese | Bildautor: G. Faragone

Information von der Gemeinde Mandelbachtal

Bürgerbus Mandelbachtal: Start am 3. Mai 2022

Der Bürgerbus in der Gemeinde Mandelbachtal ist startklar. Erster Fahrtag ist Dienstag, der 3. Mai 2022 ab 8 Uhr. Eine Vorbestellung per Telefon ist immer montags und mittwochs von 9 – 11 Uhr möglich, erstmals am 2. Mai 2022 ab 9 Uhr. Fahrtage sind dienstags und donnerstags. Alle Fahrgäste werden an der Haustür abgeholt und später wieder bis zur Haustür zurückgebracht.

Brgerbus Mandelbachtal

Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz vom 24. Mai 2022

Zum Tag der Parke am 24. Mai hebt Umweltministern Petra Berg die Bedeutung der Nationalen Naturlandschaften im Saarland hervor.

„Wir haben gleich drei außergewöhnliche Großschutzgebiete im Saarland. Landschaften, die unser Naturerbe bewahren, Jung wie Alt mit Bildungsprojekten an Naturschutz- und Klimaschutzfragen heranführen und ein Aushängeschild für unsere Heimat sind“, erklärt Ministerin Berg.

Aufruf des WWF am 23. März 2022

Earth Hour 2022 - LichtAus für einen friedlichen und lebendigen Planeten

26. März 2022 | 20:30 Uhr | Überall

Immer am letzten Samstag im März ist Earth Hour. Bei der "Stunde der Erde" setzen Menschen, Städte und Unternehmen aus der ganzen Welt ein Zeichen für den Klimaschutz und unseren lebendigen Planeten, indem sie um 20.30 Uhr für eine Stunde in den eigenen vier Wänden oder an Denkmälern und offiziellen Gebäuden das Licht ausmachen. 
Mit der Earth Hour wollen wir dieses Jahr auch ein gemeinsames Zeichen für Frieden in der Ukraine, in Europa und auf der ganzen Welt senden.
Die Earth Hour 2022 findet am 26. März statt. Wir würden uns freuen, wenn Sie mitmachen. Für einen friedlichen und lebendigen Planeten.

EarthHour2022

Link zur Internetseite

Biosphaere Add 1800x1200
Bericht aus Altheim, eingereicht von Ortsvorsteherin Beate Lambert am 14. März 2022

Storchengeschichten im Bliesgau

Nachdem im vergangenen Jahr nach über 60 Jahren erstmals wieder ein Storchenpaar in Altheim im Bickenalbtal angesiedelt werden konnte, war jetzt im Frühjahr die Spannung groß, ob die Störche auch dieses Jahr wieder aus ihrem Winterquartier zurückkehren würden.

Storchenpaar Altheim Lambert Bildautorin: Beate Lambert

Aufruf der Nationalen Naturlandschaften vom 9. März 2022

Unterstützung für die Schutzgebiete in der Ukraine

Sehr geehrte Mitglieder,
liebe Freundinnen und Freunde,
in dieser für die Ukraine und für die gesamte Menschheit schwierigen Zeit ist es uns ein dringendes Anliegen, als Schutzgebiete in Europa zusammenzustehen und uns für die Menschen und ihre Lebensgrundlagen einzusetzen. Naturschutz kennt keine Grenzen. Um möglichst schnell, zielführend und adressatenorientiert zu handeln, wollen wir unsere Netzwerke und Kompetenzen bündeln und schließen uns daher dem Aufruf der Zoologischen Gesellschaft Frankfurt (ZGF) an.

NAB

Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz

vom 11. Januar 2022

Unbekannte laden Bauabfälle im Naturschutzgebiet „Kernzone Taubental“ ab – Müllbeseitigung kostete den SaarForst 2021 rund 200.000 Euro

An einem Waldweg nicht weit von der Straße haben Unbekannte eine LKW-
Ladung Bauschutt abgeladen – mitten im Biosphären-Naturschutzgebiet „Kernzone Taubental“.

MUV Mllbeseitigung2022
Von links: Revierleiter Martin Eberle, Staatssekretär Sebastian Thul und Henning Schwartz von der Naturwacht Saarland nehmen den illegal entsorgten Bauschutt in Augenschein. Foto: Sabine Schorr/Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz

Pressemitteilung des Saarpfalz-Kreises vom 2. August 2021

Eine der schönsten Liegenschaften im Saarland
Sommertour der Naturlandstiftung mit Minister Reinhold Jost

Das Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld in Wittersheim ist eins der Ziele gewesen, das die Naturlandstiftung Saar unter Führung von Umweltminister Reinhold Jost bei ihrer diesjährigen Sommertour ansteuerte. Der Vorsitzende der Naturlandstiftung Saar geriet gleich zu Beginn der Veranstaltung ins Schwärmen: „Das Kulturlandschaftszentrum in der Gemeinde Mandelbachtal ist eine der schönsten Liegenschaften, die wir im Saarland haben – ein Leuchtturm der Biodiversität.“

Sommertour Lochfeld

Umweltminister Reinhold Jost (l.) und Dr. Gerhard Mörsch (r.) lauschten wie alle weiteren Gästen den Ausführungen von Dr. Axel Didion (2. v. l.)  und Dr. Norbert Fritsch, Zoodirektor im Neunkircher Zoo (2. v. r.), über Flora und Fauna | Fotos: Sandra Brettar

Pressemitteilung des Saarpfalz-Kreises vom 16. Juni 2021

Das Biosphärenreservat Bliesgau gemeinsam mittels Kunst gestalten

Austausch am Kulturort Wintringer Kapelle zwischen Vertretern des Saarpfalz-Kreises und des Regionalverbandes Saarbrücken
Der Kulturreferent des Regionalverbandes Saarbrücken, Peter Michael Lupp, hatte am KulturOrt der Wintringer Kapelle zu einem besonderen Treffen eingeladen. Eine eindrucksvolle Kunstinstallation neben der alten Wintringer Kapelle diente als Ort des Ideenaustauschs und zur Stärkung zukünftiger Kooperationen zwischen dem Regionalverband und dem Saarpfalz-Kreis.

Weltenkreis WintringerKapelle

Bild links: Das Kunstwerk in der Entstehungsphase | Bild rechts: Kreiskulturreferent Dr. Andreas Stinsky, Künstler Martin Steinert, Landrat Dr. Theophil Gallo, Kulturreferent des Regionalverbandes Peter Michael Lupp, Dr. Gerhard Mörsch, Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbands, Fabian Bonner und Klaus Posselt, Geschäftsführer der Lebenshilfe Obere Saar (v. l.). | Fotos: Elke Birkelbach

Rundschau Sommer 2021

Pressemitteilung Saarpfalz-Touristik

Gute Ideen für eine gute Zeit!
Neues touristisches Faltblatt über die Biosphäre Bliesgau mit Übersichtskarte erschienen.

Ob Urlaub oder Wochenendausflug, mit kompakten Darstellungen zu den Erlebnismöglichkeiten im UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau dient ein neues Faltblatt der Orientierung für Besuche in der Region.

BeederBiotop SPT EikeDrohnenaufnahme Beedener Biotop | Eike Dubois

Sonderveröffentlichung der Saarbrücker Zeitung am 30. Januar 2021

Nachhhaltig leben – mit den Partnerbetrieben der Biosphäre Bliesgau gelingt es!

Wie lässt sich eine umweltbewusste und nachhaltige Lebensweise umsetzen und unkompliziert in den Alltag integrieren? Mit den „Partnerbetrieben des Biosphärenreservates Bliesgau“ gelingt das bessere Leben leichter.

Partnernetzwerk Jan 2021

Pressemitteilung des Biosphärenvereins vom 25. November 2020

Nachhaltiges Weihnachtsgeschenk - Mönchsfiguren aus dem Kloster Wörschweiler

Im Rahmen der neuen Faltblattserie des Biosphärenvereins Bliesgau e.V. zu den Klöstern in der Biosphäre erscheint der Auftaktflyer des Klosters Wörschweiler mit einer nachhaltigen Weihnachtsgeschenkidee. Der Partnerbetrieb der Biosphäre Bliesgau, Holzkunst Meisel, fertigt vier unterschiedliche Mönchsfiguren in Anlehnung an die aus dem Kloster Wörschweiler überlieferten Abte und Mönche an.

BioVerein Moenche

Ein Beitrag der "Trioformation AUTOCHTHON"

Konzert für Schafe und die Vielfalt der Arten

Trioformation AUTOCHTHON reagiert mit Klangexperiment auf Corona und den Notstand der Natur. In einer Zeit in der die Menschheit durch eine Virus-Pandemie auf dem Prüfstand steht und gleichzeitig ihr einziger Lebensraum von einem enormen Artensterben heimgesucht wird, haben drei experimentierfreudige Musiker - Hartmut Oßwald (Saxophone, Bassklarinette), Stefan Scheib (Kontrabass) und Wolfgang Schliemann (Schlagwerk) - ein außergewöhnliches Kunstprojekt realisiert.

KonzertfrSchafe

02 Banner Umweltpraktikum 1696x520 2020

Sous-catégories

Nous utilisons des cookies sur notre site web. Certains d’entre eux sont essentiels au fonctionnement du site et d’autres nous aident à améliorer ce site et l’expérience utilisateur (cookies traceurs). Vous pouvez décider vous-même si vous autorisez ou non ces cookies. Merci de noter que, si vous les rejetez, vous risquez de ne pas pouvoir utiliser l’ensemble des fonctionnalités du site.