27.11.2007: 4000 wache Stunden optimal nutzen oder was hat der Klettverschluss mit der Distel zu tun?

Gersheim. Bei der Fortbildungsveranstaltung „4000 wache Stunden optimal nutzen“ des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau für Erzieherinnen und Erzieher ging es letzte Woche um Bildung für nachhaltige Entwicklung in Kindergärten und Kindertagesstätten. Vor allem die praktischen Beispiele begeisterten die überwiegend weiblichen Teilnehmer aus der gesamten Region.

 

November 2007: Im Wettbewerb der Regionen -LAG Biosphärenreservat Bliesgau gegründet

Das Biosphärenreservat Bliesgau möchte zusammen mit zwei weiteren saarländischen Regionen, im Rahmen des so genannten LEADER-Programms, von Fördermitteln der EU profitieren. Unter der Federführung des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau hat sich als koordinierende Organisation ein Verein, die so genannte „Lokale Aktionsgruppe (LAG) Biosphärenreservat Bliesgau“, gegründet. Sie wird als Ansprechpartner für dieses Programm im Bliesgau zur Verfügung stehen. In einer ersten Vorstandssitzung wurde am vergangenen Dienstag über den „Feinschliff“ der Bewerbungsunterlagen beraten.

Geführte Wanderung auf den Spuren der Jakobspilger durch das Biosphärenreservat Bliesgau

„Begegnungen unterWEGs – Geführte Wanderung auf den Spuren der Jakobspilger durch das Biosphärenreservat Bliesgau von Hornbach nach Medelsheim“. Unter diesem Motto findet am 21. Oktober 2007 auf diesem Teilabschnitt des Jakobsweges eine geführte Wanderung durch die ausdrucksstarke und vielfältige Kulturlandschaft des Bliesgaus statt. Vom Ausgangspunkt des Klosters Hornbach führt die Wanderung über Altheim, Böckweiler, der „Duser Straße“ nach Medelsheim, auf rund 16 km auf den Spuren jener großen Zeit der Jakobspilger im Mittelalter, vorbei an idyllischen Plätzen auf den Spuren einer fast 1000-jährigen Geschichte.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.