Von Pfälzer Vorzeigebetrieben, urigen Ochsen und Nachhaltigkeit

Vom 11. auf den 12. Februar waren die Partner des Biosphärenreservates Bliesgau zu Besuch bei Partnern des Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen. Nachdem im vergangenen Jahr die Pfälzer zu Gast im Bliesgau waren, nahmen am „Gegenbesuch“ 20 Gastronomen, Natur- und Landschaftsführer, Bio-Landwirte und Lebensmittelveredler aus dem Bliesgau teil. Der zweitägige Aufenthalt diente dem Erfahrungsaustausch unter Saarländern und Pfälzern und sollte den Zusammenhalt unter den Partnern stärken.

Ramsen/Blieskastel. Im malerisch gelegenen Hotel- und Restaurantbetrieb „Seehaus Forelle“, Partnerbetrieb des Biosphärenreservates Pfälzerwald-Nordvogesen, wurden die Bliesgauer von den Pfälzern willkommen geheißen. Nach einer Partner-Fortbildung zur Weiterqualifizierung der Bliesgauer gleich zu Beginn, einer anschließenden Betriebsbesichtigung und kleinen Stärkung mit regionalen Spezialitäten ging es weiter zum nächsten Exkursionspunkt: Das „Bio-Weingut Rummel“ in Landau hatte zur Vorstellung seines nachhaltigen Weinbaukonzeptes auf sein Betriebsgelände geladen. Anschließend konnte, wer wollte, „ä Glas Wei drinke“, und zwar nicht irgendeines, sondern gefüllt mit einem besonders wohlschmeckenden Tropfen „Cabernet Blanc“. Den Abend verbrachten die Gäste aus dem Bliesgau im lockeren Austausch mit Pfälzer Partnerbetrieben im Klima-Hotel „Gutshof Ziegelhütte“ in Edenkoben. Am Folgetag erhielten sie auf einer „urigen Ochsentour“ Einblicke in Ziele und Vermarktungswege des mit Hilfe von Heck-Rindern durchgeführten Beweidungsprojektes „Sandwiesenweiher“ im Sankt Martiner Tal. Den Abschluss bildete eine Führung durch das „Haus der Nachhaltigkeit“, einem Infozentrum der Landesforsten Rheinland-Pfalz im Biosphärenreservat Pfälzerwald- Nordvogesen, wo man nach gemeinsamer Einnahme von „Krumbeersupp un Kuche“ voneinander Abschied nahm.
Die Partner-Initiative ist ein gemeinsames Projekt des Biosphärenzweckverbandes, der Saarpfalz-Touristik und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz mbH.
Die „Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau“ fördert diese Partnerinitiative im Rahmen des LEADER-Programms mit Mitteln des „Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums“ und des saarländischen Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz.
Weitere Informationen über die Partner-Initiative: www.biosphaere-bliesgau.eu/partner
In der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau steht Ihnen Jan Faßbender für Rückfragen gerne zur Verfügung (0 68 42) 9 60 09 17, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Partneraustausch Pfalz 2014 80
Die Partner und Freunde des Biosphärenreservates Bliesgau zu Gast auf dem Bio-Weingut Rummel (Landau /Pfalz)
 
Infokasten zur Partner-Initiative

Die Partner-Initiative ist eine vertraglich geregelte Kooperation zwischen dem Biosphärenzweckverband, Unternehmen, Dienstleistern und Privatpersonen.

Biosphärenreservats-Partner sind:
•    Botschafter des Biosphärenreservats-Gedankens
•    Qualitätsanbieter mit besonderem Service
•    besonders umweltfreundlich und nachhaltig
•    Regional engagiert und motiviert

Sie sind ausgezeichnet mit dem offiziellen Partner-Logo, sind eingebunden in ein Partnernetzwerk und werden aktiv in die bundesweite Kommunikation des Netzwerks der Partner-Initiativen in Deutschland einbezogen (http://partner.nationale-naturlandschaften.de/).
Im Biosphärenreservat Bliesgau gibt es zurzeit 26 Partner in den Kategorien „Natur- und Landschaftsführer“, „Landwirtschaftliche Erzeuger und lebensmittelverarbeitende Betriebe“, und „Touristische Dienstleister“, geplant sind weitere Partnerschaften aus den Bereichen „Gastronomie“, „Unterkünfte“ und „Bildung und Erlebnis“.

Pressemeldung vom 12. Februar 2014

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.