Pressemeldung des Biosphärenvereins vom 24. Januar 2022

Bücherspende vom Biosphärenverein

Grund zur Freude für die Biosphären-Bücherei Niederwürzbach: Der Biosphärenverein Bliesgau spendet (für die Schulbibliothek) ein großes Bücherpaket Kinder- und Jugendbücher zum Thema Umwelt und Nachhaltigkeit.

Buecherspende BiovereinVon links: Regina Krämer, Silke Müller, Brigitte Adamek-Rinderle und Torsten Czech | Bildautorin: Laura Henrich

Als Germanistin und Pädagogin hat Initiatorin Brigitte Adamek-Rinderle von Haus aus bereits einen Bezug zur Literatur. In ihrer Funktion als Kulturbeauftragte der Stadt Blieskastel und engagiertes Vorstandsmitglied im Biosphärenverein besonders im Bereich Kunst und Kultur, regte sie daher in der Vereinsspitze an, einen Teil des Budgets für den aufgrund von Corona nicht stattfindenden Neujahrsempfang einem guten Zweck zukommen zu lassen. Und was liegt da für einen Verein, der sich der Nachhaltigkeit verschrieben hat, näher als bereits die Jüngsten für das Thema zu sensibilisieren? Noch dazu ist die Grundidee einer Bücherei, Lesestoff auszuleihen, statt selbst zu kaufen, ein erster Schritt in Richtung Ressourcenschonung.

Zusammen mit Bibliothekarin Regina Krämer wählte Brigitte Adamek-Rinderle mehr als 20 Kinder- und Jugendbücher in der Blieskasteler Gollenstein-Buchhandlung aus, die großzügig selbst noch eines dazu schenkte. Mit dabei sind echte Kinderbuch-Klassiker aus der „Was ist was?“-Reihe, Bilder- und Wimmelbücher, Bücher über Flora und Fauna, zu Wetter und Klima(wandel) sowie Ratgeber zu Müllvermeidung und Stromsparen – nicht nur für Kinder und Jugendliche interessant. Mit großer Freude überreichten der Vereinsvorsitzende Torsten Czech und Brigitte Adamek-Rinderle das Paket an Regina Krämer und ihre Kollegin Silke Müller.
„Mit Regina Kraemer als ausgebildeter Bibliothekarin hat die Bücherei in Niederwürzbach großes Glück und sowohl in Sachen Digitalisierung als auch was die Qualität des Bestandes angeht, eine Vorreiterfunktion. Das sollten wir fördern und unterstützen“, so Brigitte Adamek-Rinderle.
Auch für den Vorsitzenden Torsten Czech ist klar: „Bildung ist eine ganz wichtige Aufgabe im Biosphärenreservat. Und von meiner Tochter weiß ich selbst, wie wichtig zunächst das Vorlesen ist, um später selbst Interesse am Lesen zu entwickeln.“

Die Bücherei, deren Träger Stadt und Kirche sind, wird sowohl von den Schülern der Grundschule am Niederwürzbacher Weiher als auch den KiTa-Kindern der KiTa St. Hubertus regelmäßig genutzt. Jeden Dienstag haben Schüler in der Pause die Möglichkeit, bis zu drei Bücher auszuleihen. Die KiTa-Kinder, speziell die Vorschüler, kommen derzeit in den Schulferien, sonst einmal pro Monat. Gerade nach der langen Corona-Pause freuten sich die Kleinen nach den Herbstferien umso mehr, die gemütlichen Räumlichkeiten wieder nutzen dürfen. „Strahlende Kinderaugen, dafür machen wir das“, bekräftigt Regina Krämer. Auch in Richtung Nachhaltigkeit hat das ehrenamtlich arbeitende Team viele Ideen, für die die neuen Bücher als erstes Rüstzeug dienen. In der Zukunft soll der Bestand noch weiter ausgebaut werden. Mit Carina Klingler gibt es in Niederwürzbach sogar eine zertifizierte BNE-Erzieherin, die das Thema Bildung zur nachhaltigen Entwicklung (BNE) in Zusammenarbeit mit der Bücherei den Kindern nahebringt.

Zu den Öffnungszeiten mittwochs und donnerstags zwischen 16 und 18 Uhr ist die Bücherei außerdem frei zugänglich für alle anderen Leseratten, egal ob Groß oder Klein.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.