Pressemeldung vom 23. Mai 2013

GEO-Tag der Artenvielfalt - Bestandsaufnahme der heimischen Natur
„Denkmal Natur“ im Europäischen Kulturpark

Am Samstag, dem 15. Juni 2013, treffen sich im Europäischen Kulturpark Bliesbruck-Reinheim saarländische Experten und Wissenschaftler des Arten- und Naturschutzes zum Tag der Artenvielfalt. Veranstalter des vom GEO-Magazin initiierten Projektes sind die für den Kulturpark zuständige Stiftung und das Zentrum für Biodokumentation (Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz des Saarlandes).

IMG 1741

Der Bliesgau-Ranger Michael Keßler wird auch beim Tag der Artenvielfalt mit dabei sein (Bildautor: Teresa Feld)

 Die Idee des Tages der Artenvielfalt ist es, innerhalb von 24 Stunden zu erkunden und zu dokumentieren, was im Archäologiepark und rund um Reinheim wächst und lebt. Es geht darum, den Blick für den Artenreichtum im eigenen Umfeld zu schärfen und die faszinierenden Lebensformen, die sich in unserer Nähe verbergen, neu zu entdecken und zu erleben. Neben den interessanten keltischen und römischen Funden ist der Europäische Kulturpark nämlich einer der schönsten Orte, um die Landschaft sowie die Flora und Fauna des Biosphärenreservates Bliesgau zu bestaunen. Das naturnahe Parkgelände, die Vielfalt der Biotope, Wiesenbereiche, Hochstaudenflure, die künstlich entstandenen Teiche und die Blies stellen nicht nur für viele Vogelarten einen selten gewordenen Lebensraum dar. Rund um Reinheim befindet sich zudem das Naturschutzgebiet „Südlicher Bliesgau/Auf der Lohe“ mit artenreichen Streuobstwiesen, alten Weinbergen und Trockenrasen.

In Kooperation mit dem Biosphärenzweckverband Bliesgau nutzen die Akteure den Tag auch, um Schülern der Hochbegabteninitiative des Saarlandes die Möglichkeit zu geben, bei den Forschungen im Arten- und Naturschutz mitzuwirken und bei ihnen die Neugier für diesen Wissenschaftsbereich zu wecken. Dieser Ansatz fand sogar bundwesweit Anklang und wurde mit dem „Ehrensache Natur“- Förderpreis 2013 gewürdigt. Die Mittel dieses Förderpreises sind dem Midori-Biodiversitäts-Preis geschuldet, den die Bundeskanzlerin Angela Merkel von der japanischen Umweltstiftung AEON für ihren Einsatz für den weltweiten Schutz von Arten und Lebensräumen erhielt und an das Freiwilligenprogramm in den Nationalen Naturlandschaften „Ehrensache Natur – Freiwillige in Parks“ weiterreichte.

Die Naturschutzakteure und Experten bieten am Sonntag, 16. Juni 2013, ab 10 Uhr allen Interessierten Exkursionen und Infos rund um das Thema Natur und präsentieren ihre Ergebnisse. Der Tag der Artenvielfalt findet deutschlandweit sowie in Österreich und der Schweiz statt und erfreut sich einer großen Resonanz. Aus Rücksicht auf Flora und Fauna ist die Teilnehmeranzahl für die Exkursionen begrenzt.

Für weitere Informationen und zur Anmeldung zu den Exkursionen zum GEO-Tag der Artenvielfalt steht Teresa Feld vom Europäischen Kulturpark, Tel. 06843/900212, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! gerne zur Verfügung.

ÖPNV: Linie 501 Haltestelle Keltenstrasse
Treffpunkt: Parkgelände