Erstellung des Rahmenkonzepts

Das Biosphärenreservat Bliesgau befindet sich in der besonderen Situation, dass parallel zur Erstellung des Rahmenkonzepts die Lokale Aktionsgruppe Biosphärenreservat Bliesgau (LAG) mit ihrem Akteursnetzwerk an der Erstellung ihres Regionalen Entwicklungskonzepts (REK) für die LEADER-Region Biosphärenreservat Bliesgau arbeitet. Daher werden beide Prozesse aufeinander abgestimmt und die Arbeitsergebnisse jeweils im anderen Konzept eingearbeitet.

erstellungdesRK

Wie läuft die Erstellung konkret ab?

Das Rahmenkonzept wird in drei Teilen erarbeitet und entsprechend gegliedert sein:

1. Im ersten Schritt wird an Hand vorliegender Daten zu den relevanten Themen bzw. Handlungsfeldern eine Analyse des Ist-Zustandes durch Einschätzung der jeweiligen Stärken und Schwächen der Region erfolgen. Dieser erste Teil wird vom Frankfurter „Institut für Ländliche Strukturforschung“ erarbeitet.

2. Im zweiten Schritt erfolgt die Erarbeitung und Formulierung des Leitbildes und der strategischen Handlungsziele im Biosphärenreservat Bliesgau für die nächsten zehn Jahre. Sie werden gemäß dem allgemeinen Leitbild des EUROPARC Dachverbandes unter Berücksichtigung der relevanten UNESCO-Kriterien und der sonstigen rechtlichen Rahmenbedingungen erstellt. Leitbilder und strategische Handlungsziele werden dann in einem breit angelegten Beteiligungsprozess mit Vereinen und Verbänden, Institutionen, Unternehmen, aber auch Privatpersonen ausgearbeitet. Das Leitbild beschreibt die wichtigsten, übergeordneten Ziele des Biosphärenreservates Bliesgau und gilt als Richtschnur für das Handeln der am Prozess beteiligten Einrichtungen - es ist somit auch der Rahmen für die im dritten Schritt zu beschreibenden Projekte und Maßnahmen.

3. Im dritten Schritt werden – ebenfalls in einem breit angelegten Beteiligungsprozess – Projekte und Maßnahmenvorschläge erarbeitet, mit denen die in den Leitbildern formulierten Ziele erreicht werden sollen. Die Vorschläge, die dem Leitbild und den Zielen des Biosphärenreservates förderlich sind, werden den einzelnen Schwerpunkten zugeordnet und möglichst in einem Projekt-Zeit-Plan für die nächsten zehn Jahre eingebunden.

Wie ist der Zeitrahmen für die Erstellung des Rahmenkonzepts?

 Zeitplankl

Welche Institutionen/Gremien werden wie beteiligt?

Für die Erstellung des Rahmenkonzeptes sind der Biosphärenzweckverband Bliesgau und das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz verantwortlich.
Sie werden unterstützt von einer Lenkungsgruppe, die eine koordinierende Rolle bei der Erstellung des Rahmenkonzeptes, übernimmt.

Die Lenkungsgruppe erarbeitet Empfehlungen zur Strukturierung des ganzen Prozesses, gibt Empfehlungen zur Vergabe externer Aufgaben, begleitet den Erstellungsprozess und übernimmt die Funktion eines Multiplikators.
Für die Umsetzung der Projekte und Einzelmaßnahmen werden die jeweils in dem Projekt-Zeit-Plan angegebenen Projektverantwortlichen zuständig sein.

Die Gesamtkoordination zur Umsetzung des Rahmenkonzeptes übernimmt der Biosphärenzweckverband Bliesgau. Die Koordination und Erstellung des REK inkl. der Beteiligung der Akteure übernimmt die LAG.