Was ist ein Rahmenkonzept und wozu dient es?

Über 600 UNESCO-Biosphärenreservate gibt es weltweit, 15 davon in Deutschland. Jedes dieser Gebiete hat in seinem Antrag zur Aufnahme in das weltweite Netzwerk beschrieben, welchen wichtigen Beitrag es als „Modellregion für nachhaltige Entwicklung“ im Weltnetz der UNESCO-Biosphärenreservate leisten kann. Das Biosphärenreservat Bliesgau hat diesen Antrag 2008 in Paris eingereicht und wurde schließlich im Mai 2009 von der UNESCO anerkannt. Zur weiteren Konkretisierung der Ziele des Biosphärenreservates und als Planungsgrundlage soll ein Rahmenkonzept erstellt werden.

Hier wird beschrieben, wie wir die Entwicklung unserer Modellregion gestalten möchten. Auf welche Schwerpunkte soll sich das Biosphärenreservat in den kommenden Jahren vor dem Hintergrund der UNESCO-Kriterien und des Anerkennungsantrages konzentrieren? Welche Projekte sind geeignet, um diese Ziele zu erreichen?  Wie setzen wir diese Projekte gemeinsam um? Auf all diese Fragen möchten wir gemeinsam mit der Region Antworten finden!

RK

Die Lenkungsgruppe, die eine wichtige Rolle bei der Erstellung des Rahmenkonzeptes einnimmt, hat folgende Empfehlungen für die Ziele des Rahmenkonzeptes formuliert:

  • Das Rahmenkonzept konkretisiert, was "Biosphärenreservat Bliesgau" bedeutet, wofür das Biosphärenreservat steht.
  • Die Erstellung erfolgt unter breiter Beteiligung von Akteuren, Entscheidern, Multiplikatoren und der Bürgerinnen und Bürger.
  • Die Erstellung des Rahmenkonzeptes soll genutzt werden, um neue Methoden der Kommunikation zu erschließen.
  • Die Projektentwicklung soll umsetzungsorientiert erfolgen.
  • Die Endfassung des Rahmenkonzeptes soll eine hohe Akzeptanz und Verbindlichkeit genießen.

Inhalte des Rahmenkonzepts

Erstellung des Rahmenkonzeptes

Bürgerbeteiligung

Ergebnisse und Dokumente

Ansprechpartner