Lebensraumtypen und Landschaften

Im Gegensatz zu anderen Muschelkalkgebieten Deutschlands weist der Bliesgau eine deutlich differenzierte geomorphologische Struktur auf. Sie führt insbesondere im Zusammenhang mit verschiedenartigen Landnutzungsformen an verschiedenen Standorten zu starken Unterschieden der mikroklimatischen Situation. Hieraus ergeben sich auf engem Raum vielfältig unterschiedliche Lebensbedingungen, was die kleinräumige Existenz verschiedenartiger Ökosystemtypen ermöglicht. So finden sich sowohl Arten mit mediterranem Verbreitungsschwerpunkt, als auch Arten mit kontinentalem bzw. atlantischem Verbreitungsschwerpunkt im betrachteten Gebiet.

p_reinheim_mohnfeld
Reinheim                                                                        Mohnfeld

Das Biosphärenreservat Bliesgau lässt sich grob gliedern in die vom Offenland geprägten Muschelkalkgebiete im Süden und die viel stärker bewaldeten Buntsandsteingebiete im Norden. Aber auch innerhalb der beiden Teilräume zeigen sich bemerkenswerte landschaftliche Unterschiede, die das Resultat natürlicher Prozesse und menschlicher Einwirkungen sind.

Geprägt wird das Gebiet weiterhin durch die Blies und ihr Tal mit seinen ausgedehnten Überschwemmungsflächen. Es ist gekennzeichnet durch einen Wechsel von großflächig genutzten Auenwiesen, Röhrichten, Hochstaudenfluren und naturnahen Auenwäldern.