Biologische Vielfalt im Biosphärenreservat Bliesgau

Als Biodiversität oder auch biologische Vielfalt bezeichnet man die Vielfalt des Lebens auf der Erde.
Es geht dabei nicht nur um reine Artenvielfalt, sondern auch um die genetische Vielfalt innerhalb einer Art ebenso wie um die Vielfalt der Ökosysteme.
Die Nationalen Naturlandschaften, zu denen auch das Biosphärenreservat Bliesgau gehört, sollen helfen, diese Vielfalt zu bewahren. Als Nationale Naturlandschaften sind heute ca. 30 % der Fläche Deutschlands ausgewiesen. Zu den Nationalen Naturlandschaften in Deutschland gehören 14 Nationalparks, 15 Biosphärenreservate und rund 100 Naturparks.

blaeuling_klappertopf
Ameisenbläuling                                                                 Klappertopf

Diese Schutzmaßnahmen sind wichtig, denn in den vergangenen 30 Jahren ist die Zahl der Arten weltweit um rund 40 % zurückgegangen. Davon sind nicht nur die tropischen Regenwälder betroffen, sondern auch in Deutschland ist ein dramatischer Rückgang zu beobachten.
Hier sind nicht nur die natürlichen Ökosysteme und Arten betroffen, auch die Agrobiodiversität ist bedroht.
Unter dem Begriff Agrobiodiversität versteht man die Vielfalt der Kulturpflanzen und Nutztiere, denn auch einige alte Haustierrassen sind heute gefährdet. 84 % des Rinderbestandes in Deutschland gehört zu nur vier Rassen, dabei gibt es in Europa über 100 verschiedene Rinderrassen.
Aus diesem Grund wurde 2007 von der  Bundesregierung eine „Nationale Strategie zur biologischen Vielfalt“ beschlossen und 2010 als das Jahr der biologischen Vielfalt ausgerufen, um die Öffentlichkeit auf die Gefährdungen dieser Vielfalt aufmerksam zu machen.

Im Zusammenhang mit der Biodiversität spricht man auch von sogenannten Hot Spots, damit sind Gebiete oder Biotope gemeint, die über besonders hohe Artenzahlen verfügen.
Im Bliesgau besonders artenreich oder mit besonders wertvollen, seltenen Arten bestückt sind v.a. die Kalkhalbtrockenrasen und Orchideenwiesen, aber auch die Streuobstwiesen sowie die feuchten Hochstaudenfluren und die großen Buchenwälder.