Das Orchideengebiet Gersheim auf eigene Faust erkunden

Noch lässt die Blüte auf sich warten, aber das Orchideengebiet Gersheim geht perfekt vorbereitet in die neue Saison. Mit einer Förderung durch das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz konnte im Jahr 2016 der „Orchideenpfad“ für Besucher eingerichtet werden und der zeigt nicht nur die Schönheiten des Pflanzenreiches.

PM Orchideenpfad klein
Haben heute den neuen Erlebnispfad im Orchideengebiet Gersheim der Presse vorgestellt (von links nach rechts): Geschäftsführer des Biosphärenzweckverbandes Dr. Gerhard Mörsch, Umweltminister Reinhold Jost, Landrat und Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes Dr. Theophil Gallo, Bürgermeister der Gemeinde Gersheim Alexander Rubeck und Birgit Freiheit vom NABU Landesverband vor einer der neuen Informationstafeln.

Gersheim. Über die Hälfte der in Deutschland vorkommenden Orchideenarten können hier bewundert und bestaunt werden. „Wir freuen uns, dass das über die Grenzen des Saarlandes hinaus bekannte Gersheimer Orchideengebiet durch den neuen Orchideenpfad noch attraktiver geworden ist. Er umfasst zehn Stationen und zeigt die einmaligen Besonderheiten, von der Orchideenvielfalt über die Vogelwelt bis hin zum Kalkquellsumpf„ verkündet Umweltminister Reinhold Jost. Und der Vorsteher des Biosphärenzweckverbandes, Landrat Dr. Theophil Gallo ergänzt: „Das Gebiet hat auch touristisch eine große Bedeutung. Der neue Erlebnisweg unterstreicht diese, schützt aber gleichzeitig die Naturschätze hier, da es nun einen eindeutigen Wegeverlauf gibt.“
Auch der Bürgermeister von Gersheim, Alexander Rubeck, ist stolz, neben dem Europäischen Kulturpark dieses weitere touristische Highlight in seiner Gemeinde zu haben. „Sobald die Orchideen blühen, werde ich das Gebiet auch mal am Wochenende mit meiner Familie besuchen. Meine Kinder werden an der Station mit den Tierstimmen bestimmt viel Freude haben.“, ist er sich sicher.
Mit bei der Einweihung vor Ort ist auch Birgit Freiheit vom NABU Saarland. Der NABU Saarland hatte bereits vor Jahren mit einer Förderung von Saartoto ein Konzept zur Besucherlenkung in Auftrag gegeben. „Es ist toll, dass jetzt endlich große Teile des Konzepts umgesetzt worden sind und man diese Perlen der Natur nun auf eigene Faust erkunden kann.“, freut sie sich.

Für Rückfragen steht Anita Naumann in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau gerne zur Verfügung (Tel. 0 68 42-96009-16, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Infokasten:
Bereits seit 1957 stehen Teile des Gebiets unter Schutz. Der neue Orchideenpfad zeigt an zehn Stationen besondere Arten im Gebiet, warum sie ausgerechnet hier vorkommen und warum sie nur mit der entsprechenden Pflege zu erhalten sind.
Neben den Orchideen zeigt der Erlebnisweg auch andere besondere Arten aus den Reihen der Schmetterlinge, Vögel und Heuschrecken.
Der kleinere Rundweg ist ca. 1,8 km lang und umfasst sieben Stationen, wenn man noch den Abstecher zum Kalkquellsumpf wählt, kann man alle zehn Stationen sehen und ist ca. 2,7 km unterwegs. Der Weg hat einige Auf- und Abstiege und ist meist nur als schmaler Pfad vorhanden. Gutes Schuhwerk ist also angebracht.
Wer dann noch mehr über die Orchideen wissen will, kann sich auch einer geführten Wanderung der Gemeinde Gersheim anschließen. Infos dazu gibt es bei der Gemeinde (Tel: 0 68 43-80 10) oder auch in unserem Veranstaltungskalender.

Weitere Informationen finden Sie auch auf unserer Seite zum Orchideenpfad.

Pressemeldung vom 08. März 2017